Schüssler-Salze

Hyperästhesie

Welche Schüßler-Salze können bei "Hyperästhesie" helfen?

Bei "Hyperästhesie" kann man folgende Schüßler-Salze anwenden:













zurück zum Index




vorheriger Eintrag: Hypertonie

nächster Eintrag: Hypochondrie






Weitere Einträge bei uns:

Eierstockentzündung
Aurum chloratum natronatum Nr. 25, Calcium sulfuricum Nr. 12, Ferrum phosphoricum Nr. 3, Kalium chloratum Nr. 4, Magnesium phosphoricum Nr. 7



Augenzwinkern
Lithium chloratum Nr. 16, Magnesium phosphoricum Nr. 7, Selenium Nr. 26, Silicea Nr. 11



 

Welches ist das richtige Mittel bei "Hyperästhesie"

Auswahl des Schüßler-Salzes
Man kann bis zu 3 Schüßler-Salze gleichzeitig anwenden, optimaler ist es aber, nur eines zu nehmen.

Wie oft soll ich das Schüßler-Salz einnehmen?
Drei bis sechsmal am Tag, eine bis drei Tabletten
Hochdosiert Einnahme: Jede Minute bis alle zehn Minuten eine Tablette.

Die Tabletten sollten Sie langsam im Mund zergehen lassen.

 

  • Hyperästhesie
  • Hypochondrie
  • Hypotonie
  • Hysterie
  • Hämatome - Blutergüsse
  • Hämorrhoiden
  • Hände und Füße
  • Hände und Füße kalt
  • Händezittern
  • Hängebauch
  • Hängebrüste
  • Hängelid
  • Hörschwäche
  • Hörsturz
  • Hörstörungen
  • Hörstörungen - insbesondere während oder nach einer Erkältung
  • Hörstörungenins - besonders durch Erkältung
  • Hüftgelenk
  • Hüftgelenkleiden - Allmähliche Einschränkung in der Bewegung
  • Hüftgelenkserkrankungen
  • Hüftschmerzen
  • Hüftschnupfen - Coxitis fugax
  • Hüftschäden
  • Hühneraugen



    Mehr Infos:
    Mehr zu Hyperästhesie in unserem Gesundheits-Lexikon

     

  •  

     

     

    Bitte beachten Sie:
    Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arzt.
    Sollten Sie an einer Krankheit leiden, wenden Sie sich bitte an einen Arzt!
    Weitere Anwendungsmöglichkeiten finden Sie hier

     

     

                                                                                                               






    [an error occurred while processing this directive]