Schüssler-Salze

Leberschwäche

Welche Schüßler-Salze können bei "Leberschwäche" helfen?

Bei "Leberschwäche" kann man folgende Schüßler-Salze anwenden:











zurück zum Index




vorheriger Eintrag: Leberschwellung

nächster Eintrag: Leberstärkung






Weitere Einträge bei uns:

Gähnen - ohne Müdigkeit
Magnesium phosphoricum Nr. 7



Aufgesprungene Lippen
Calcium fluoratum Nr. 1, Kalium arsenicosum Nr. 13, Natrium chloratum Nr. 8



 

Welches ist das richtige Mittel bei "Leberschwäche"

Auswahl des Schüßler-Salzes
Man kann bis zu 3 Schüßler-Salze gleichzeitig anwenden, optimaler ist es aber, nur eines zu nehmen.

Wie oft soll ich das Schüßler-Salz einnehmen?
Drei bis sechsmal am Tag, eine bis drei Tabletten
Hochdosiert Einnahme: Jede Minute bis alle zehn Minuten eine Tablette.

Die Tabletten sollten Sie langsam im Mund zergehen lassen.

 

  • Leberschwäche
  • Leberstärkung
  • Leberstärkung - Nach Entgiftung
  • Leberstörung
  • Leberstörungen
  • Leberwerte zu hoch
  • Leichte Verbrennungen
  • Leichte neuralgische Schmerzen
  • Leichten Verletzungen
  • Leichtgläubigkeit
  • Leistenbruch
  • Leistungsfähigkeit
  • Lerneifer
  • Lernfähigkeitverbessern, steigern
  • Lernschwierigkeiten
  • Lernschwierigkeiten - Lernprobleme
  • Lernstörungen - ADHS
  • Lernunlust
  • Leukämie
  • Licht- und Geräuschempfindlichkeit
  • Lichtempfindlichkeit
  • Lider - Geschwollene
  • Lidkrämpfe
  • Lidkrämpfe - Lidzittern
  • Lidkrämpfe - Schwache Nerven



    Mehr Infos:
    Mehr zu Leberschwäche in unserem Gesundheits-Lexikon

     

  •  

     

     

    Bitte beachten Sie:
    Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arzt.
    Sollten Sie an einer Krankheit leiden, wenden Sie sich bitte an einen Arzt!
    Weitere Anwendungsmöglichkeiten finden Sie hier

     

     

                                                                                                               






    [an error occurred while processing this directive]