Schüssler-Salze

Lymphogranulomatose

Welche Schüßler-Salze können bei "Lymphogranulomatose" helfen?

Bei "Lymphogranulomatose" kann man folgende Schüßler-Salze anwenden:















zurück zum Index




vorheriger Eintrag: Lymphknotenverhärtungen

nächster Eintrag: Lymphom






Weitere Einträge bei uns:

Mittelohrentzündung
Arsenum jodatum Nr. 24, Calcium sulfuricum Nr. 12, Ferrum phosphoricum Nr. 3, Kalium chloratum Nr. 4, Kalium phosphoricum Nr. 5, Natrium phosphoricum Nr. 9, Natrium sulfuricum Nr. 10, Silicea Nr. 11, Zincum chloratum Nr. 21



Gallen- und Nierensteine
Natrium phosphoricum Nr. 9, Natrium sulfuricum Nr. 10



 

Welches ist das richtige Mittel bei "Lymphogranulomatose"

Auswahl des Schüßler-Salzes
Man kann bis zu 3 Schüßler-Salze gleichzeitig anwenden, optimaler ist es aber, nur eines zu nehmen.

Wie oft soll ich das Schüßler-Salz einnehmen?
Drei bis sechsmal am Tag, eine bis drei Tabletten
Hochdosiert Einnahme: Jede Minute bis alle zehn Minuten eine Tablette.

Die Tabletten sollten Sie langsam im Mund zergehen lassen.

 

  • Lymphogranulomatose
  • Lymphom
  • Lymphstau
  • Lymphsystem entschlacken
  • Lymphsystem entschlackend
  • Lymphsystem entzündet
  • Lähmungen
  • Lähmungserscheinungen
  • Lärmempfindlichkeit



    Mehr Infos:
    Mehr zu Lymphogranulomatose in unserem Gesundheits-Lexikon

     

  •  

     

     

    Bitte beachten Sie:
    Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arzt.
    Sollten Sie an einer Krankheit leiden, wenden Sie sich bitte an einen Arzt!
    Weitere Anwendungsmöglichkeiten finden Sie hier

     

     

                                                                                                               






    [an error occurred while processing this directive]