Kalium chloratum Nr. 4
(Kaliumchlorid)

Das Hauptmittel bei Infekten und zur Stärkung von Haut und Schleimhäuten

Dieses Schüssler-Salz kommt im zweiten Stadium von Entzündungen in Frage, wenn sich die Krankheit manifestiert hat.

Da es als das Salz der Schleimhäute gilt, wirkt es bei Entzündungen der Schleimhäute, z.B. der Schleimhäute im Darm, im Magen oder in der Blase oder der Lunge und Bronchien.
Zudem wirkt es wunderbar bei allen Entzündungen, die mit Fieber einhergehen.

So wirkt das Kalium chloratum in uns

Dieses Schüssler-Salz wirkt regulierend auf die Ausscheidung von Wasser, es ist für die Funktion von Nerven und Muskeln zuständig und es wirkt unterstützend für den Eiweiß- und Kohlenhydratstoffwechsel. Zudem wirkt es steuernd auf die Verdauungsorgane, also den Magen und den Darm, und auf den Herzrhythmus.

Kalium chloratum gleicht Irritationen der Haut und der Schleimhäute aus und löst durch seine Faserstoffe auch weißliche Ablagerungen an der Haut und an den Schleimhäuten auf. Diese Ablagerungen treten z.B. bei einer Entzündung der Schleimhäute auf. Deswegen wird es auch "Schleimhautmittel" genannt.

Bildet der Körper Faserstoff (Fibrin) an den Schleimhäuten oder auf der Haut, so sollte man generell Kalium chloratum einsetzen.

Das Kalium chloratum hat als Schüßler-Salz eine ähnliche Wirkung wie Sulfur in der Homöopathie.

Das Schüssler-Salz Nr. 4, Kalium chloratum, ist in verschiedenen Potenzen von D3 über D6 bis D12 erhältlich. Zudem bekommt man es z.B. in Tablettenform, als Salbe, Gel, Creme oder Lotion.

Antlitzzeichen

Weißer Auswurf, z.B. bei einer Erkältung, ist ein Zeichen für einen Kalium chloratum-Mangel. Das Gesicht sieht aus, als wäre es mit Milch eingerieben, es ist milchig und leicht bläulich. Besonders die oberen und unteren Augenlider wirken milchig. Dadurch entsteht der Eindruck einer "Augenbrille", da die Augen von einem hellen Rahmen umgeben sind. Es kann jedoch auch eine bläuliche bis rötliche Verfärbung vorhanden sein.

Besteht die Erkrankung, die diese Zeichen auslöst, schon seit Jahren, besonders um die Augen, kann sie wahrscheinlich allein mit Kalium chloratum nicht wieder in den Griff zu kriegen sein. Meist liegt dann eine chronische Erkrankung vor, z.B. Magen-Darm-Erkrankung. In einem solchen Fall sollten Sie einen Arzt konsultieren.


Konstitutionstyp Nr. 4

Dieser Typus leidet unter Kälte und Nässe, sie lösen schnell eine Entzündung aus. Ihre Zunge ist weiß belegt, sie haben oftmals Probleme mit dem Magen, Frauen haben Menstruationsprobleme, Wunden heilen schlecht ab, sie neigen zu Warzen.

Dieser Typus wirkt nach außen hin verschlossen, er versinkt im Selbstmitleid, ist aber sehr pflichtbewusst.


Iris-Typ Nr. 3

Zu diesen Typen passen die Schüssler-Salze Nr. 3, Ferrum phosphoricum , und Nr. 4, das Kalium chloratum.

Die dazu passenden Personen haben oft Probleme mit Entzündungen der Haut und der Schleimhäute, sie neigen zu Infekten und haben ein geschwächtes Immunsystem.

Die Farbe des Auges kann sowohl blau als auch braun sein. Auffällig sind lockere Strukturen in der Iris.

Heilstein zum Schüssler-Salz Nr. 4 Kalium chloratum

Zu diesem Schüssler-Salz passt der Sodalith. Er hilft bei Erkältungen, zudem reguliert er die Ausscheidungen der Nieren und er reguliert in der Zellmembran den Stoffaustausch. Auf psychischer Ebene stärkt er unser Selbstbewusstsein und hilft uns, die eigenen Gefühle und Stärken, aber auch die Schwächen, zu erkennen.


Sternzeichen zum Schüssler-Salz Nr. 4 Kalium chloratum

Zu diesem Salz passt das Tierkreiszeichen Zwillinge.

Typische Beschwerden treten meist in der Lunge auf, in den Armen und den Händen und in den Schultern. Besonders aber in der Wirbelsäule. Sie leiden oft unter Heiserkeit, Husten, einem entzündeten Rachen.


Element zum Schüssler-Salz Nr. 4

Das passende Element ist das Wasser.


Bachblüte zum Schüssler-Salz Nr. 4

Die passende Bachblüte ist Rock Rose.

Vorkommen im Körper
Kalium chloratum findet sich im Gehirn, in den Nervenzellen, in den Muskelzellen und in den roten Blutkörperchen.

Antlitzanalyse
Die Haut ist milchig, blau-weiß oder blau-rot, Blässe, der Speichel zieht Fäden, es treten mehlige Hautschuppen auf, angeschwollene Lymphknoten, weiß belegte Zunge, schuppige mehlige Haut.

Typische Symptome der Erkrankungen
Die Schmerzen treten bei Bewegung auf.

Schlechter durch

Die Beschwerden verschlimmern sich bei Bewegung und bei feuchtem kaltem Wetter.


Besser durch
Eine Besserung erfolgt durch Wärme.

Absonderungen
Die Absonderungen sind durchsichtig bzw. weiß-grau.

Merkregel
Kalium chloratum hält Fibrin in Lösung.
Kalium chloratum ist das Salz der Schleimhäute.
Kalium chloratum ist unentbehrlich für die Funktion von Nerven und Muskeln.

Normale Potenz

D6

Anwendung:
Bei akuten Beschwerden: Alle 5 bis 15 Minuten je eine Tablettte im Mund zergehen lassen, dann erst schlucken.
Ansonsten 6 bis 10 Tabletten pro Tag. Im Munde zergehen lassen, dann schlucken.


Psyche
Oft hypochondrisch, Beschwerden entstehen durch Ärger, der Betroffene kann sich schlecht auf Neues einstellen.

Vorkommen in Nahrung
Kresse, Gerste, Äpfel, Zwiebel, Brombeere, Feigen, Löwenzahn, Nüsse, Oliven, Sellerie, Spargel, Tomaten, Blumenkohl, Grapefruits, Kokosnuss

Anwendungsgebiete

2. Entzündungsstadium, Abbau von Alkohol, Abbau von Medikamentenrückständen, Abmagerung - Durchfall mit Erbrechen, Abschuppungen, Absonderungen, Abwehrschwäche, Adenoide Vegetationen, Adipositas, Adnexitis, Afterblutungen, Afterekzem - Analekzem, Afterfistel, Akne, Allergie, Allergiemischung, Allergien, Amalgam - Vergiftung, Aneurysmen - Erweiterung, Angina, Angina - Mandelentzündung, Aphten- Mundschleimhautentzündung, Aphthen, Apoplex, Appendicitis chronica, Arterienverkalkung - Arteriosklerose, Arthritis, Asthma, Atemwegsinfekte, Atemwegsinfekte - auch fieberhaft, Augen, Bindehautentzündung, Augenentzündung, Augenlidentzündung, Ausfluss, Ausleitung, Ausleitung - allgemein, Ausleitung, Eiter, Gifte, Schlacken, Ausschlag im Mund - Aphten weißer Innenhof - Erste Hilfe, Ausschläge - Gesichtsausschläge, Badeotitis, Bauchspeicheldrüsen-Entzündung, Beine offen - schlecht heilende Wunden, Beine, offen, Benignes Prostatasyndrom, Besenreiser, Beulen, Bienenstiche, Bindegewebe, Bindegewebeschwäche, Bindehautentzündung, Bindehautentzündungen, Blase, Reizblase, Blasenentzündung, Blinddarmreizung, Bluterguss, Bluterguss - alt - Erste Hilfe, Blutreinigung, Blutverdickung, Bronchialasthma, Bronchialkatarrh - Bronchitis, Bronchitis, Bronchitis - Vorbeugend, Bronchitis vorbeugend, Brustdrüsenentzündung, Brustfellentzündung, Brustschmerzen, Brustschmerzen - Periode, Brustschmerzen - wenn Schmerzen während der Periode, Brüchiges Bindegewebe, Bursitis - Schleimbeutelentzündung, Bursitis - Schleimbeutelentzündung, Bursitis Schleimbeutelentzündung, COPD, Candida, Cerumen obturans, Cholangitis, Cholezystitis, Chronisch, Chronische Blinddarmentzündung, Chronische Bronchitis, Chronische Entzündung, Chronische Entzündungen, Chronische Erkältung, Chronische Gaumenmandel-Entzündung, Chronische Hepatitis, Chronische Leberentzündung, Clavus - Hühneraugen, Couperose, Darm-Soor, Darmentzündung, Darmgeschwür, Darmgrippe, Darmschleimhautentzündung - 1. Hilfe Maßnahme, Darmschleimhautentzündung - Erste Hilfe, Darmspülung - oder Einlauf, Dickdarmentzündung, Dickleibigkeit, Diphtherie - Unterstützend, Dornwarzen, Druckgefühlin der Magengegend, Druckstellen - Hühneraugen, Drüsen, Lymphdrüsenschwellung, Drüsenentzündung - Akut, Drüsenentzündung - im Akutstadium, Drüsenschwellung, Drüsenschwellungen, Durchblutungsstörungen, Dünndarmentzündung, Eierstockentzündung, Eierstocksentzündung - Akut, Eierstocksentzündung - Chronisch, Eileiterentzündung, Eingewachsene Nägel, Eingewachsene Nägel - für Finger- sowie Fußnägel, Einlauf, Einlauf - auch Darmspülung, Eiweißunverträglichkeit, Elektrosmogbelastung, Embolie, Embolie - Unterstützend, Embolie - unterstützend zur ärztlichen Behandlung, Emphysem, Entgiftung, Entgiftung - Allgemein, Entgiftungsfunktion, Entschlackungskur, Entwicklungsrückstand, Entzündungen, Entzündungen der Gelenke und Schleimbeutel, Entzündungen der Magen- und Darmschleimhaut, Epilepsie, Erkältung, Erschöpfung, Fatigue-Syndrom, Fette Kost, Fettleibigkeit, Fettsucht, Fibromyalgie, Fibromyalgie zur Begleitung der ärztlichen Behandlung, Fisteln, Fliess-Schnupfen, Flugangst, Flugthrombose, Frostbeulen, Fusspilz, Gallenblasenentzündung, Gallenblasenentzündung - nach einem Akutstadium, Gallenwegsentzündung, Ganglion, Gastritis, Gastritis - Magenschleimhautentzündung - 1. Hilfe, Gedächtnisschwäche, Gehörgangsentzündungen, Gehörsturz, Gelbsucht, Gelenkentzündung, Gelenkrheuma, Gelenkrheumatismus, Gelenkschwellung, Gerstenkorn, GeruchssinnVerlust, Geschwulst, GeschwulstDrüsen, Gicht, Giftstoffbelastung durch Narkosen usw., Giftstoffe-Abbau, Gingivitis, Glomerulonephritis, Grauer Star, Grind, Grippe, Grippe - Influenza, Halsentzündung, Halsschmerzen, Harndrang, Harnwegsinfekte - Chronisch, Hauptmittel für das 2. Entzündungsstadium fibrinöse Entzündungen, Hautausschlag, Hautausschlägen mit weißem mehlartigem Belag, Hautauswüchse, Hautfalten-Entzündung, Hautgries, Hautgriess, Hautgrieß, Hautmykose, Hautpflegekur, Hautpigmentierungen - Muttermale, Leberflecke, Hautpilz, Hautröte allgemein, Hautwucherungen, Hefepilz-Befall, Heiserkeit, Heisshunger, Hepatitis, Herpes, Heuschnupfen, Heuschnupfen - akut, Heuschnupfen akut, Hodgkin-Lymphom, Hormonregulation, Husten, Hustenanfälle, Hypochondrie, Hämorrhoiden, Hörschwäche, Hörsturz, Hörstörungen - insbesondere während oder nach einer Erkältung, Hörstörungenins - besonders durch Erkältung, Hühneraugen, Ikterus, Immunsystem stärken, Impfbeschwerden, Impffolgen, Impfung, vorbeugen, Impfung, vorher und nachher, Impfungen, Impfvergiftung, Infektionskrankheiten - besonders bei Kindern, Infektiöse Mononukleose, Influenza - Grippe, Kandida, Kapillar-Verkrampfung, Katarrh, Katarrhe, Katarrhe mit zähem Auswurf, Kater nach zuviel Alkohol und Nikotin, Kehlkopfentzündung, Keuchhusten, Kinderkrankheiten, Klarheit, Kleieflechte, Kleiepilz, Klimaumstellung, Klimaumstellung - Am Urlaubsort oder bei Rückkehr, Klimaumstellung - am Urlaubsort, Kniegelenksentzündung, Kniegeschwulst, Knorpel, Knoten - Brust, Kopfekzem, Kopfgrind, Kopfschuppen, Krampfadern, Kreislaufschwäche, Kropf, Krupp, Krupphusten - Pseudokrupp - 1. Hilfe, Laryngitis, Lauf-Schnupfen, Laufnase, Leber, Leberbeschwerden, Leberentzündung, Leberflecken, Lidrandentzündung, Lidrandentzündungen, Luftröhrenentzündung, Lungenentzündung, Lymphangitis, Lymphdrüsenschwellung, Lymphgefässentzündung, Lymphknoteneiterung, Lymphknotenentzündung, Lymphknotenkrebs, Lymphknotenschwellung, Lymphknotenschwellungen, Lymphogranulomatose, Lymphom, Lymphstau, Lymphsystem entschlacken, Lymphsystem entschlackend, Magen - Verdauungsbeschwerden, Magenbrennen, Magendrücken, Magenkatarrh - Gastritis, Magenschleimhautentzündung - 1. Hilfe, Magenschleimhautentzündung - 1. Hilfe Maßnahme, Magenschleimhautentzündung - Erste Hilfe, Magersucht, Mandel - Rippenfell- Bindehautentzündung, Mandelentzündung, Mandelschwellung, Mandelvereiterung, Mandelvergrösserung, Masern, Meniskus, Meniskusverletzung, Menstruationsbeschwerden, Milchschorf, Mitesser - Pickel, Mittelohr-Vereiterung, Mittelohrentzündung, Mittelohrentzündungen, Morbus Bechterew, Morbus Crohn, Morbus Hodgkin, Mumps, Mumps - Röteln - Masern, Mund-Soor, Mundausschlag - Eitrige Aphten, Mundfäule, Mundschleimhautentzündung - Aphten, Muskelrheuma, Muskelrheumatismus - Gelenkrheumatismus, Muskelzerrung, Mykose, Myogelose, Myogelosen, Myom, Myom - Tumor überwiegend aus Muskelfasern bestehend, Myringitis, Müdigkeits-Syndrom, Nagelpilz, Nahrungsumstellung, Narben, Narbenpflege, Nasenbluten, Nasenlaufen, Nasennebenhöhlenentzündung, Nasenpolypen, Nebenhöhlenentzündung, Nebenhöhlenkatarrh, Nebenhöhlenprobleme - Akut, Nebenhöhlenprobleme - bei akuten Entzündungen, Nesselfieber, Neurodermitis, Nierenbeckenentzündung, Nierenentzündung, Nierenstauung, Nierenstärkung, Nierenstärkungunterstützt die Nierenfunktion, Offenen Beine, Offenheit, Ohrenausfluss, Ohrenekzem, Ohrenentzündung, Ohrenfluss, Ohrenlaufen, Ohrenschmalz, Ohrenschmalzpfropf, Ohrenschmerzen, Ohrentzündung, Ohrgeräusche, Ohrgeräusche - Ohrgeräusche allgemein, Ohrgeräusche - schon mit beginnender Schwerhörigkeit, Ohrgeräusche, knackende, Ohrknorpelentzündung, Ohrmuschelekzem, Ohrmuschelentzündung, Ohrschmerzen, Oophoritis, Operation, nachher, Operation, vorher, Operationsvorbereitung, Orangenhaut, Otitis, Otitis - Mittelohrentzündung, Otitis externa, PMS, PMS - Prämenstruelles Syndrom, Parotitis, Parotitis epidemica, Periarthropathie, Perichondritis, Pfeiffersche Drüsenfieber, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pharyngitis, Phlebitis, Pickel, Pigmentflecken, Pigmentflecken - Störungen in der Hautpigmentierung, Pigmentfleckenstörungen, Pityriasis versicolor, Platzangst, Pockenimpfung-Nachbehandlung, Polyarthritis, Polypen, Prellungen - 1.Hilfe, Prostata - Entzündet, Prostataadenom, Prostatabeschwerden, Prostatahyperplasie, Prostatahypertrophie, Prostatavergrösserung, Pseudo-Krupp, Psoriasis, Pusteln, Pyelonephritis, Rachenentzündung - Akut, Rachengeschwür, Rachenkatarrh - Halsentzündung, Rachenmandel-Vergrösserung, Rasselnder Husten, Raucherbein, Raucherhusten, Rauchvergiftung, Regeneration, Regeneration - nach Krankheit, OP oder langen Stressphasen, Regenration, Reisethrombose, Reizdarm Gastritis, allgemeine Magen – und Darmentzündung, Rekonvaleszenz, Rekonvaleszenz - Nach Schwangerschaft, Rekonvaleszenz - Regeneration nach der Schwangerschaft, Rheuma, Rheumatismus, Rhinitis, Rippenfellentzündung, Rosacea, Röteln, Röteln - Auch Masern und Mumps, SMS-Daumen, Salpingitis, Scharlach, Scharlach - Unterstützend, Scharlach - Zur Unterstützung der ärztlichen Therapie, Schlaganfall, Schleim, Schleimbeutelentzündung, Schleimhaut-Pilze, Schleimhautkatarrh, Schleimhautkatarrh - chronisch, Schleudertrauma, Schluckschmerzen, Schnupfen, Schnupfen - akut - Stockschnupfen - Erste Hilfe, Schulterschmerzen, Schuppenflechte, Schwangerschaft, Schwellungen, Schwellungen aller Art, Schwerhörigkeit, Seborrhoisches Ekzem, Sehnenscheidenentzündung, Sehnenscheidenentzündungen, Seitenstrangangina, Sekreteweißlich, Sensibilität, Sinusitis, Sommergrippe, Sommersprossen, Soor, Sorgen, Souveränität, Speichel, Speicheldrüsenentzündung, Stillen, Stillen - zu wenig Milch, Stimmversagen, Stimmversagen - nach Überanstrengung, Stirnhöhlenkatarrh, Stockschnupfen, Stärkend, Stärkung Immunsystem, Surferohr, Taucherohr, Thrombophlebitis, Thrombose, Thromboseneigung, Tinnitus, Traumatische Arthritis, Trommelfellentzündung, Tränenkanalkatarrh, Tubenkatarrh, Tumor, Tumore, Unterschenkelgeschwür, Uteruserkrankungen, Uteruserkrankungen - Gebärmuttererkrankungen, Venenentlastung, Venenentlastung - Beine und Füße geschwollen, Venenentlastung - wenn die Beine oder Füße oft auch geschwollen sind, Venenprobleme, Verbrennungen, Vergiftung, Vergrösserte Mandeln, Verkühlung, Verrenkungen - Verstauchungen, VerrenkungenVerstauchungen, Verstauchungen - 1. Hilfe, Verstauchungen - 1. Hilfe Maßnahme, Verstopfung, Verwachsungen, Vitiligo, Vitiligo - Weißfleckenkrankheit, Vorsteherdrüse - Entzündete Prostata, Vorsteherdrüse entzündet - Prostata, Warzen, Waschmittelallergie, Wasseransammlungen - Ödem speziell der Augenlider, Weichteilrheumatismus, Weissfluss, Weißfleckenkrankheit - Vitiligo, Weißfluss, Weißheitszahn - Vorbereitend zur Entfernung, Weißheitszahn - zur Vorbereitung auf die Entfernung und auch nach dem Ziehen, Widerstandskraft steigernd, Windpocken, Wucherungen, Zahnfleischentzündung, Zahnfleischgeschwulst, Zahnwurzelentzündung, Zerrungen - 1. Hilfe, Zerrungen - 1. Hilfe Maßnahme, Zeruminalpfropf, Ziegenpeter, Ziegenpeter - Mumps, ZiegenpeterMumps, Zirkulationsstörungen - Durchblutungsstörungen, Zungenbelag, Zungenentzündung - Akut, Zungenentzündung - akut durch Verletzung oder Verbrennung, Zwanghaftigkeit, Zweites Entzündungsstadium, Zwänge, Zyklus - PMS, Zyste, Zysten, Zystitis, Zöliakie, Ödeme, Übelkeit, Übergewicht, Übergewicht - bei Neigung zu Übergewicht

In Kombination mit

Ferrum phosphoricum
Mittelohrentzündung

Ferrum phosphoricum + Natrium phosphoricum
Verbrennungen

Calcium fluoratum
Sehnenscheidenentzündung
Mumps


Anwendungsbeispiele
  • Husten
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig Tabletten am Tag

  • GeschwulstDrüsen
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig Tabletten am Tag

  • Knoten - Brust
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Eiweißunverträglichkeit
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Zahnfleischgeschwulst
    Kalium chloratum Nr. 4
    Sieben Tabletten am Tag

  • Entgiftung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Blinddarmreizung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Rekonvaleszenz
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Bluterguss - alt - Erste Hilfe
    Kalium chloratum Nr. 4
    Dreimal am Tage je eine Tablette

  • Masern
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Gelenkschwellung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig Tabletten am Tag

  • Grippe
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Impfungen
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Fibromyalgie zur Begleitung der ärztlichen Behandlung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig Tabletten am Tag

  • Kopfgrind
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Allergie
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Schwerhörigkeit
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis dreißig Tabletten am Tag

  • Widerstandskraft steigernd
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Neurodermitis
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Zungenbelag
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis dreißig Tabletten am Tag

  • Dickleibigkeit
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Raucherhusten
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Magersucht
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Arterienverkalkung - Arteriosklerose
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis fünfzehn Tabletten am Tag

  • Abmagerung - Durchfall mit Erbrechen
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Venenprobleme
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Flugthrombose
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig Tabletten am Tag

  • Asthma
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Hormonregulation
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Orangenhaut
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Durchblutungsstörungen
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Mitesser - Pickel
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • PMS
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Nasenpolypen
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Gedächtnisschwäche
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Schnupfen - akut - Stockschnupfen - Erste Hilfe
    Kalium chloratum Nr. 4
    Jede halbe Stunde eine Tablette, auch Salbe Nr. 4 kann als Nasensalbe angewendet werden.

  • Meniskus
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Lymphdrüsenschwellung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Nesselfieber
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Kinderkrankheiten
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis dreißig Tabletten am Tag

  • Einlauf
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Ausfluss
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig Tabletten am Tag

  • Vitiligo
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Fettleibigkeit
    Kalium chloratum Nr. 4
    Sieben Tabletten am Tag

  • Regeneration
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Schwangerschaft
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Heiserkeit
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Pigmentflecken
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Schleimbeutelentzündung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig Tabletten am Tag

  • Kropf
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Myogelosen
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Leberbeschwerden
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Bindehautentzündung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Husten
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Klimaumstellung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Verstopfung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Knorpel
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Darmschleimhautentzündung - Erste Hilfe
    Kalium chloratum Nr. 4
    Abwechselnd mit Ferrum phosphoricum Nr. 3, alle paar Minuten je eine Tablette.

  • Verkühlung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • brüchiges Bindegewebe
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Unterschenkelgeschwür
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Abschuppungen
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Stillen - zu wenig Milch
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Entschlackungskur
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Windpocken
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig bis dreißig Tabletten am Tag

  • Katarrh
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig Tabletten am Tag

  • Erkältung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Waschmittelallergie
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig bis dreißig Tabletten am Tag

  • Gastritis
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Abwehrschwäche
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Afterekzem - Analekzem
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis fünfzehn Tabletten am Tag

  • Soor
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Röteln
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Ohrgeräusche
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig Tabletten am Tag

  • Rosacea
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig Tabletten am Tag

  • Absonderungen
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig Tabletten am Tag

  • Schleim
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis dreißig Tabletten am Tag

  • Hörschwäche
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Bindegewebe
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Chronisch
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Reisethrombose
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig Tabletten am Tag

  • Scharlach
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Brustschmerzen
    Kalium chloratum Nr. 4
    Sieben Tabletten am Tag

  • Sekreteweißlich
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Stockschnupfen
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Thromboseneigung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig bis dreißig Tabletten am Tag

  • Eierstockentzündung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Krampfadern
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Ohrgeräusche
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig bis dreißig Tabletten am Tag

  • Couperose
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig bis dreißig Tabletten am Tag

  • Schleimhautkatarrh
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig Tabletten am Tag

  • Ausleitung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • fette Kost
    Kalium chloratum Nr. 4
    Sieben Tabletten am Tag

  • Übelkeit
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Grippe
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Warzen
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Aneurysmen - Erweiterung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Magenschleimhautentzündung - Erste Hilfe
    Kalium chloratum Nr. 4
    Abwechselnd mit Ferrum phosphoricum Nr. 3, alle paar Minuten je eine Tablette.

  • Arthritis
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Afterblutungen
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Kniegeschwulst
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig Tabletten am Tag

  • Aphthen
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Sommergrippe
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Heuschnupfen
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Blutverdickung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig bis dreißig Tabletten am Tag

  • Übergewicht
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Drüsenschwellungen
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Lymphstau
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Nahrungsumstellung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Regenration
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig Tabletten am Tag

  • Brustdrüsenentzündung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Hautgrieß
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig bis dreißig Tabletten am Tag

  • Drüsenschwellungen
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Entgiftung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Schwangerschaft
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Speichel
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig Tabletten am Tag

  • Bronchitis
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Ohrenfluss
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Hustenanfälle
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Regenration
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig Tabletten am Tag

  • Amalgam - Vergiftung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Sieben Tabletten am Tag

  • Besenreiser
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zwanzig Tabletten am Tag

  • Rheumatismus
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Erschöpfung
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Nasenbluten
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Entwicklungsrückstand
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Milchschorf
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Nebenhöhlenkatarrh
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Bindegewebeschwäche
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis fünfzehn Tabletten am Tag

  • Leberflecken
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis zwanzig Tabletten am Tag

  • Stärkend
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Mumps
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis fünfzehn Tabletten am Tag

  • Myom
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Ausschläge - Gesichtsausschläge
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Darmgrippe
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Einlauf
    Kalium chloratum Nr. 4
    Sieben Tabletten am Tag

  • Beulen
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Schwellungen
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn bis dreißig Tabletten am Tag

  • Stillen
    Kalium chloratum Nr. 4
    Zehn Tabletten am Tag

  • Ausschlag im Mund - Aphten weißer Innenhof - Erste Hilfe
    Kalium chloratum Nr. 4
    Jede Stunde eine Tablette.

 

Zum Seitenanfang

 

Teilen Sie diesen Beitrag
zum Seitenanfang