Schlagwort-Archive: Zungenbelag

Mittelwahl nach Zungenbelag

Besonders bei chronischen Krankheiten gibt der Zungenbelag Hinweise auf die Krankheit und das dazu passende Schüßler-Salz. Sehen Sie sich also die Zunge und falls vorhanden deren Belag an, das kann Ihnen möglicherweise einen Hinweis auf das zu verwendende Salz.

Deshalb hier eine kurze Auflistung der verschiedenen Zungenbeläge und der dazu passenden Salze:

  • Die Zunge ist rissig, trocken, bräunlich, ohne Schmerzen
    Schüßler-Salz Nr. 1, Calcium fluoratum D6
  • Die Zunge ist wie mit Schimmel belegt, pelzig, dazu ein ekelerregender, süßlicher Geschmack
    Schüßler-Salz Nr. 2, Calcium phosphoricum D6
  • Die Zunge ist auf der Oberfläche normal, die Ränder sind stark gerötet, dazu ein fader Geschmack im Mund, bei Fieber ist die Zunge trocken und hinten weiß belegt
    Schüßler-Salz Nr. 3, Ferrum phosphoricum D12
  • Die Zunge ist weiß und schleimig belegt
    Schüßler-Salz Nr. 4, Kalium chloratum D3-6
  • Die Zunge ist dick mit einem gelbbraunen Belag belegt, der Mund und die Zunge sind trocken, es besteht Mundgeruch und ein übler Geschmack im Mund
    Schüßler-Salz Nr. 5, Kalium phosphoricum D6
  • Die Zunge ist schleimig-gelb belegt
    Schüßler-Salz Nr. 6, Kalium phosphoricum D6
  • Die Zunge ist trocken und sauber, manchmal leicht gelblich, sie glänzt und ist sehr empfindlich
    Schüßler-Salz Nr. 7, Magnesium phosphoricum D3-6
  • Die Zunge ist ziemlich sauber, sie schmerzt, an den Rändern sind kleine Schleimblasen, reichliche Speichelbildung,
    Schüßler-Salz Nr. 8, Natrium chloratum D6
  • Die Zunge ist ständig feucht, dazu besteht ein saurer, manchmal auch bitterer Geschmack im Mund
    Schüßler-Salz Nr. 9, Natrium phosphoricum D6
  • Die Zunge ist grünlich-braun belegt, jedoch nicht schleimig, die zunge erscheint breit, manchmal herrscht auch ein bitterer Geschmack im Mund
    Schüßler-Salz Nr. 10, Natrium sulfuricum D6
  • Die Zunge ist allgemein trocken, Belag ist bräunlich und schleimig, übler Geschmack besonders morgens
    Schüßler-Salz Nr. 11, Silicea D6