Was sonst noch helfen kann

Alexander-Technik

Diese Technik, die vom Engländer F. Alexander entwickelt wurde, geht davon aus, daß manche Erkrankungen durch eine fehlerhafte Haltung verursacht werden. Ziel ist es natürlich, daß die körperliche Haltung wieder berichtigt wird. Dies soll dadurch erreicht werden, daß eine gerade Haltung eingeübt wird. Die Alexander-Technik hat sich in den letzten Jahren bei Muskelverspannungen, Herzbeschwerden, Verdauungsstörungen und bei Asthma bewährt.

Autogenes Training

Das autogene Training ist eine Übung, die dazu anleiten soll, wie man sich selbst entspannen kann. Bewährt hat sich das autogene Training bei Magen und Darmstörungen, bei Stress und bei Schmerzen.

Bachblüten

Es gibt 38 so genannte Bachblüten. Entdeckt hat diese Bachblüten der englische Arzt Dr. Bach. Diesen 38 Bachblüten wies er seelische Zustände zu. Er ging davon aus, das viele Erkrankungen durch diese seelischen Zustände verursacht werden. Bachblüten werden ähnlich wie Schüssler Salze an den Patienten angepasst, so daß jeder Patient das passende Mittel erhält.

Gesichtsdampfbäder

Diese Gesichtsdampfbäder haben eine reinigende Wirkung auf die Haut. So kann ein Gesichtsdampfbad zum Beispiel gut bei Akne eingesetzt werden. Um ein Gesichtsdampfbad zu machen, nehmen sie eine Schüssel und 2 l heißes Wasser, geben sie ein Heilkraut dazu, zum Beispiel Kamille, und halten Sie Ihren Kopf über die aufsteigenden Dämpfe für circa 15 Minuten.

Heilerde

Die Heilerde, die aus einem feinen Löss besteht, kann man sowohl von außen als auch von innen anwenden. Erfolge hat die Heilerde bei Erkrankungen wie Erkrankungen der Haut und bei Magen-Darmbeschwerden gezeigt. Wie sieht die Heilerde anwenden müssen, entnehmen Sie der Packung.

Heilkräuter-Tee

Die Anwendung von Heilkräuter bei Krankheiten hat eine jahrtausendlange Tradition. Man sagt ja immer, daß gegen jede Krankheit ein Kraut gewachsen ist, und zumindest bei den alltäglichen Krankheiten scheint das auch zu stimmen. Um einen Tee aus zum Beispiel Kamille oder Pfefferminz herzustellen, nimmt man einige Gramm des Krautes und übergießt es mit kochendem Wasser. Danach wird das ganze einige Minuten ziehen gelassen und dann abgesiebt.

Schreibe einen Kommentar